Kurze Geschichte der Verkehrsampel 

Die erste Verkehrsampel wurde am 10. Dezember 1868 in London an der Kreuzung George und Bridge Street in der Nähe des "Houses of Parliament" errichtet. Diese, von J. P. Knight erfundene Ampel war mit Eisenbahnsignal- flügeln versehen und wurde von einem Verkehrspolizisten von Hand bedient. Eine Gaslaterne an der Spitze der Ampel zeigte in der Nacht entsprechend der Stellung der Signalflügel ein rotes oder grünes Licht. Sie blieb vier Jahre in Betrieb.

 

Das erste elektrische Verkehrssignal, das rote und grüne Lampen verwendete wurde 1912 in Salt Lake City, USA installiert.

Die am 5. August 1914 aufgestellte Lichtsignalanlage in Cleveland, USA, gilt als erste reguläre Verkehrsampel der Welt.

1917 wurde das erste automatische Verkehrssignal in den USA patentiert. Im selben Jahr wurde in Detroit, USA der erste Turm zur Verkehrsregelung an einer Kreuzung aufgestellt, um das steigende Verkehrsaufkommen bewältigen zu können.

 

Die ersten dreifarbigen Verkehrsampel mit roten, gelben und grünen Lampen nahmen 1920 in New York und Detroit, USA ihren Betrieb auf.

In Europa wurden die ersten Verkehrsampeln 1922 eingerichtet, und zwar in Paris (Rue de Rivoli / Boulevard de Sebastopol) und in Hamburg (Stephansplatz).

Einige Berühmtheit erlangte die am 21. Oktober 1924 auf dem Potsdamer Platz in Berlin in Betrieb genommene Verkehrsampel.

 

Diese Ampel war ein viereckiger, drei Meter hoher Turm. Auf ihm waren eine Uhr, eine Kabine für den Schutzpolizisten und die Leuchten für den Straßenverkehr, die damals Rot, Grün und Blau (statt Gelb) sowie Weiß waren, angebracht. Dieser Turm regelte den gesamten Straßenverkehr, einschließlich der Fußgänger, die bei Weiß die Straße überqueren konnten. "Weltzeit, Signaltakt und Supervision waren in diesem Turm an zentraler Stelle vereint." (Ulrich Giersch)

Die erste Fußgängerampel in Europa wurde 1933 in Kopenhagen, Dänemark errichtet, die erste in Deutschland 1937 am Kleinen Stern in Berlin (Ortsteil Tiergarten).

Am 5.Februar 1952 wurde die erste automatische Fußgängerampel mit den bekannten "Walk" / "Don't Walk" Signalen in New York installiert.

Als Geburtsstunde der modernen Fußgängerampel mit Piktogramm gilt der 13. Oktober 1961. An diesem Tag reichte Karl Peglau, der leitende Verkehrspsychologe beim "Medizinischen Dienst des Verkehrswesens der DDR/Direktion Berlin" in Ost-Berlin, DDR seine "Neuerervorschläge", die "Leitung des Fußgängerverkehrs durch zwei zweckmäßige Männchenschemen in der Signalmaske" ein. Auf Grund des stark gestiegenen Verkehrsaufkommens und der hohen Unfallzahlen war eine Neukonzeption der Fußgängerampeln, die bis dahin nur verkleinerte Verkehrsampeln waren, notwendig geworden. Als Gestaltungsprinzipien dienten Peglau Konkretheit, archetypische Verhaltenssymbolisierung, doppelte Verhaltens-Information (Gestalt und Farbe), sowie Auffälligkeit und emotionale Ansprechbarkeit.

Gästebuch - Einträge

Hans-Werner
[center][img]http://fs1.directupload.net/images/171222/lpjqdkpk.jpg[/img][/ ...
Heinkelfreunde-Hamburg
[center][img]http://up.picr.de/31108348uj.jpg[/img][/center] Zum Jahresaus...